Pornografie

Pornografie made in GDR? (2008)  

Posted by pgf000 at April 7, 2010
Pornografie made in GDR? (2008)

Pornografie made in GDR? (2008)
XVID 512x384 25.00fps 962Kbps | German MP3 stereo 126Kbps | no subs | 00:44:11 | 348 MB
Documentary | Ein Film von Lutz Rentner und Frank Otto Sperlich

An Zeitungskiosken im Arbeiter- und Bauernstaat DDR gab es wenig zu entdecken für Voyeure. Keine bunten Busenwunder. Im Inneren einschlägiger Druckerzeugnisse ging es zwar etwas offener "zur Sache", dennoch gab es nicht allzu viele nackte Tatsachen zu entdecken. Bis heute hält sich das Gerücht, dass Pornos - trotz Verbot - sogar in "Volkseigenen Betrieben" produziert wurden, dass es neben den rein privaten Porno-Aktivitäten in der DDR also auch ganz "offizielle" gegeben hat…
A TV documentary about erotica and porn in the communist Eastern Germany. What was allowed and what was not, how people found ways to obtain the forbidden fruit. Hilarious putty cartoon about a GDR policeman, amateur short movies, treasures of Stasi archives etc…

Ben Berkeley - Judaswiege  

Posted by thingska at Feb. 1, 2012
Ben Berkeley - Judaswiege

Ben Berkeley - Judaswiege
Genre: Krimi, Thriller | Seiten: 448 | Verlag: Piper | ISBN: 3492272916 | 3. Dezember 2011 | Deutsch | PDF/epub/mobi | 1.35/2.57/1.39 MB

Mit Autobomben zwingt ein Psychopath junge Frauen in abgelegene Waldgebiete und ermordet sie mit einem mittelalterlichen Folterwerkzeug, der Judaswiege. Doch schon bald ist ihm das nicht mehr genug: Er stellt Videos von seinen grausamen Taten ins Netz, getarnt als harte Pornografie. Ein schwieriger Fall für Sam Burke, Psychologe und leitender Ermittler beim FBI. Hilfe von unerwarteter Seite erhält er durch seine Expartnerin Klara »Sissi« Swell, die sich bei ihren Untersuchungen jedoch am Rande der Legalität bewegt. Können sie den brutalen Killer stoppen?

Der Mann mit der Ledertasche [German]  

Posted by mowmow at July 11, 2007
Der Mann mit der Ledertasche [German]

Der Mann mit der Ledertasche [German]
Kiepenheuer & Witsch GmbH | ISBN 3462021850 | 1992 | PDF | 176 pages | 4.31 MB

Charles Bukowskis Jahre bei der Amerikanischen Bundespost. Ich kann mich noch gut an die Anfänge erinnern. Buk, das war Schmutz und Pornografie, jedenfalls im Volksmund. Heute stellen die Naserümpfer von damals Bukowskis Werk als große Kunst hin. Recht haben sie, aber warum erkannten sie das nicht früher? Der Mann mit der Ledertasche zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie das große, prüde Amerika ganz tief im Inneren tickt. Bukowski fühlt den Puls der Zeit nicht am Handgelenk, sondern da, wo er besonders heftig schläg; im Kopf und in der Hose. Seine abenteuerlichen Ausfahrten mit dem Postauto und die Bekanntschaften im Kreis der Postkunden und Postmitarbeiter haben schon fast etwas wallfahrtartiges an sich. Und dann ist da noch immer die Sprache. Während Heerscharen von Literaten mit schwülstigen Wortgebilden versuchen ein kleines Licht im Kopf des Lesers anzuzünden, rotzt Bukowski ein paar Worte aufs Papier, die einen Steppenbrand im Schädel des Lesers auslösen. Da ist Buk noch immer einzigartig. In einer Sprache, die jeder versteht, teilt er uns seine Sorgen und Ängste mit. Teilweise urkomisch, dann wieder makaber und beängstigend. Der Mann mit der Ledertasche ist gnadenlos gute Undergroundliteratur der Ersten Stunde. Ein Buch, das mit Sicherheit immer wieder zu Dir zurückgehrt.